Spende an den Förderverein

Entwurf_Bericht (2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.5 KB
09.- 10 Mai 2012
 
einige von euch haben es ja schon mitbekommen: Es gab Schwierigkeiten bezüglich unserer Reha. Tannheim hatte sich letzte Woche mit einem Brief an uns gewendet, dass in dem für uns vorgemerkten Termin nur noch wenige Plätze frei sind.
Ich zitiere aus dem Brief "aus diesem Grund möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass wir eine endgültige Terminzusage erst nach der Übersendung der vollständigen schriftlichen Kostenübernahme vornehmen können, sofern zu diesem Zeitpunkt in Ihrem Wunschzeitraum noch Plätze verfügbar sind. Sollte bei Eintreffen der vollständigen schriftlichen Kostenzusage keine Plätze in Ihrem Wunschzeitraum frei sein, werden wir Sie daher automatisch für den nächsten freien Rehatermin einplanen. wir bitten hierfür um Ihr Verständinis."
Ganz ehrlich: Ich habe für solche Briefe kein Verständinis! Die Reha ist erst in 3 Monaten! Wir haben nicht ohne Grund den Termin seit November reserviert. Und ich kann da doch gar nichts machen!!! Die Unterlagen liegen doch in Berlin und ich weiß nicht mal wo! Also, nach mehreren Telefonaten mit meinen zwei für uns zuständigen (sehr bemühten) Sozialarbeiterinnen (UKT/ AOK) ist es nun so: Tannheim gibt uns noch Zeit- und die Krankenkasse versucht es eilig zu machen. Diese letzten Tage haben mich wirklich alle Nerven gekostet- und ich kann einfach nicht mehr! Ich verstehe es auch nicht. Ich freue mich eigentlich auf Tannheim und bin nach wie vor überzeugt, dass sie ein tolles Behandlungskonzept bieten. Ich lebe auf diesen Termin hin.......und dass nun ausgerechnet von der Reha aus, uns so viel Druck gemacht wird enttäuscht mich.
Es ist wahrscheinlich schwer zu verstehen, aber die letzten Wochen - ab dann wenn ein Ende in Sicht ist- sind mühsam. Es fällt mir zunehmend schwer all die großen und kleinen Belastungen zu meistern- und an manchen Tagen schaffe ich es nicht mehr. Aber dann ist ja Andi da!
"Fürchte dich nicht, denn ich bin dein Gott; sei nicht ängstlich denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir auch, ja, ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit!" Er hat es mir versprochen!
10.05.2012
Heute hatte Merle ihr vorletzte Chemo. Ihre Blutwerte sind gut. Auch der Ultraschall war o.B. jetzt steht noch die letzte Chemo am 18.05 aus.
Und heute kam dann auch die erlösende Nachricht, dass die Reha in Tannheim von 29.07- 26.08. klappt. Ich bin sehr erleichtert- preist den Herrn!
 
20. Mai 2012
 
vergangenen Freitag war Merles letzte Chemo. Jetzt muss noch min. zwei Wochen das Blutbild kontrolliert werden, anschießend wir die Entfernung des Hickman- Katheter geplant. Termin hierfür wird dann vielleicht so in 3- 4 Wochen sein. Bisschen komisch ist es schon nicht mehr in die Tagesklinik zu müssen..... Merle freut sich sehr jedoch sehr keine Infusionen mehr zu bekommen. "Nie wieder einen Schlauch!"
Sie freut sich auch sehr wieder in den Kindi zu können, wenn der Hicki draußen ist.
Nachdem es ihr jetzt zwei Tage nicht ganz so gut ging, haben wir heute draußen Fahrrad fahren geübt. Was schon richtig gut klappt.
Auch wenn ich jetzt langsam merke wie viel Kraft mich das alles gekostet hat und ich mich immer noch schwer tue Erleichterung zu empfinden, freue ich mich darauf mit Merle wieder "normale" Dinge machen zu können. Sie kann jetzt wieder überall hin mit, was die Organisation unseres Familienlebens deutlich entspannt.
 
Bis dahin, wenns was Neues gibt melde ich mich!

Tierpark Pforzheim

Blumenmädchen Merle